• Josefine Rosenbaum & Heinrich Wolkenstein

Aller Huren deiner heiligst Flammen

In deinen Flammen starb ich süß, Verzehrung deiner zungenlüstern Urgewalt, deiner flutend Kräfte durchtränkten uns, aus deiner sinnentiefsten Urgestalt.


Die Wahrheit die wir fanden, war unendlicher Sex voll deiner Liebe, durch deine Wollustgöttin stark bemannt, geführt mich Ross zu deinem Siege.


Am Beginn des Endes hinterm Horizont, deiner Flügel hoch gleich weit erhoben, als Shiva & Shakti uns vereinigt fanden, in verzehrend Schönheit eingewoben.


Du Diva Herrin deines Throns, verschmolzen Lava unserer Gebirge Hüften, gefunden Tod an steilen Wänden, deiner allverzehrend Lüste Klüften.


Pulsierend Stab voll deiner Macht, uns deiner Güte reich beschenktest, einzig meines Dieners Mannenschaft, zur Erfüllung deiner Ziele lenktest.


Deine Königin mir zeigend Land, Ihr Tausendreich voll deiner edlen Küsse, reißender Wellen fern uns trugen, deiner Begierden labend Flüsse.


Du Herrin deines Selbstvertrauens, ergriffen Stolzes deiner Würden, in begierig Grotten heiß verbrannten, deiner Ängste letzten Hürden.


Im Schweiße unserer Angesichter, unsere Freudenschreie laut erschallten, bis ans Ende der Gestirne Welt, an Herzenfeuers Wogen wallten.


Unserer eigenen Ewigkeit bestaunend, gebaren deine Schamlosigkeiten ihren Segen, und konnten uns voll Vertrauen weich, in unsere offenen Herzen legen.


Durch die Stillung deiner Sehnsucht, stieg die “Heilige Hure“ aus dir empor, stöhnend unserer Glieder haltend, Seraphine gleich vereint im Chor.


An prallen Adern erwachsen Schwert, hast meine Männlichkeit voll Kraft erbaut, und im Rücken der eigenen Ewigkeit, deiner wahren Größe Pracht geschaut.


Du Erfüllung tiefster Ozean, so viel Nektar kam aus dir geschossen, gleich aller Wolkenhimmel bergend Flut, sich ins Segensreich der Tränen gossen.


Der Vulkane schwarzer Strände Königin, verschmolzen Schwert in deiner Scheide, aus Gebärden der Ergebung eins entsprang, ein Hauch gleichsanfter streichelnd Seide.


Durch deiner Pussy verschwendend Süße, bist in die Annalen eingegangen, hast deine Weibeswahrheit freigelassen, und Erfüllungsträume eingefangen.


Deiner Liebesgöttin Ehre zoll, ob des Reichtums deiner Gunst, wenn sich Pornosex durch Liebe im Mensch vereint, gebiert die Schöpfung schönste Kunst.


Dein Steffen



3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen