• Josefine Rosenbaum & Heinrich Wolkenstein

Meiner Geburtstagsüberraschung Sissi zum Dank

Von den Bergen deiner Heimat Österreich,

erschallte dein Echo weithin übers Tal,

und führte uns durch deine Kundalini Kraft,

in deiner Tiefe goldenen Saal.


Du hast uns einfach angerufen,

und waren ganz schnell freudig eins,

durch offen Herzen Empathie,

verschmolzen deins und meins.


Dein keckes Lachen uns ergriff,

tauchten ein in Gefühls vertraute Welt,

dein Lächeln hielt mich still gefangen,

hob mich an zum Himmelszelt.


Als unsere Seelen tief verschmolzen,

hast geistig Samen in deinem Herz empfangen,

und trotz 1000 Kilometer getrennt von dir,

hab ich zu Weinen angefangen.


Mein König durfte deine Königin lieben,

hab nie zuvor am Telefon so was erlebt,

dies führte uns zur Schlangen-Kraft,

die nun tief dein Sein erhebt.


Ganz entschieden gingst du weiter,

und hast zu deiner Ganzheit Ja gesagt,

in meinem Penis deine Kraft pulsierte,

hat ersehnte Süße mich geplagt.


Es war einmal die bezaubernde Kaiserin Sissi,

gespielt von der süßen Romy Schneider,

und weil deine Königin im Herz geblieben ist,

verloren meine Beine wärmend Kleider.


Aus der Ferne ereilte uns deine Power,

führend Dienerin Thea dein stolzes pralles Schwert,

und bei ihrer Frage ob du‘s sehen willst,

stieg Pegels Lust zum höchsten Wert.


Thea drückte auf deinen Wunsch den Knopf,

und es begann die Videotelefonie,

hast Thea an deinem Stab der Macht gesehen,

doch erblickte dich selbst noch nie.


Wie zwei Kriegerinnen auf dem Schlachtfeld,

blickten sich zwei heilige Huren in die Augen,

und waren vollen Segens angefüllt,

und konnten selber kaum es glauben.


Durch die erhebende Kraft deiner Kreation,

folgten wir einzig deinem tiefst Begehren,

und dass so was überhaupt passieren kann,

musst Gottes Göttin reich in dir verehren.


Zwei Schwestern sich im Blick vereinten,

als hättest du nie etwas anderes getan,

ein Sehnsucht Strom als Sinngeschenk,

als folgte alles seinem göttlich Plan.


Ja meine Herrin voll der Kraft,

hörte mein Schwanz auf dein Kommando,

kann kein Mann sowas allein vermögen,

erst recht nicht Marlon Brando.


Geführt mein Schaft an Theas Mund,

und dir ergeben deine Kraft verschlang,

gehalten durch ihre starken Hände,

endend einig laut in Stöhn Gesang.


Willst du das der Same sich ergießt,

fragte Thea voll entflammter Freude,

auf das dein Erbe auf die Erde kommt,

und sich Göttinsfülle reich vergeude?


Wortlos hab ich den Willen deiner Kraft gefühlt,

als dein Jawort hast gegeben,

durch Theas weiche Gnade ihrer Hände,

vergossen freudvoll lüstern Segen.


Nachdem die Samen reiner Erkenntnis klar,

auf des Ackers Felde frische Keime schossen,

haben zum ersten Mal uns angesehen,

und mir zum zweiten mal die Tränen flossen.


Noch bevor unsere Augen sich erblickten,

tauchten wir ein in alt bekannte Reiche,

immer wenn du in deinem Herzen bist,

deiner Haare sanftes Haupt dir streiche.


Der magische Zauber offener Empathie,

reicht von hier bis zum Rand der Sterne,

einzig was bei unserem ersten Call passierte,

macht Gottes Frau von Herzen gerne.


Immer wenn Shiva Shakti ihres Lobgesangs,

sich durch Liebeskräfte unserer Urnatur vereinen,

darf ich „Weibes reine Wahrheit“ fühlen,

und muss vor Liebe immer weinen.


Schlangenkräfte deiner Königin überwältigten mich,

wurd ich kompletto von dir zerschossen,

und hast sogleich mal ganz spontan,

quellend Amrit reich vergossen.


Alles passierte nur durch deine Verbundenheit,

folgend Geist bewusst durchs Herz zum Schoß,

hast deine wahre Größe nur im Ansatz angesehen,

und waren gleich unendlich Himmel groß.


Gott einzig in deinem Herzen wohnt,

können offene Herzen mit ihm reden,

wenn du deine funkelnde Königin integrierst,

wirst in des Schöpfers Arm dich legen.


Gegrüßet seist du Alpenlandes Gottesweib,

gelegter Brief voll Dank zu deinen Füßen,

Königin und Diener aus Preußens weiter Ferne, voll ihrer Liebe fein dich grüßen.


Deine Thea und Steffen.

Einfach nur Liebe.



7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen