• Josefine Rosenbaum & Heinrich Wolkenstein

Jana logisch bist du seine Königin

Dem einen meinem gütigen Gott,

über Flüsse, Berge, Täler, weite Seen,

gelobt ich meinen Herzensschwur,

werd mit ihm über alle Grenzen gehen.


Gefolget deiner süßen mächtig Wunder,

die durch Göttinnen meinen Weg mir zeigen,

und durch unendlich Kräfte ihrer Hüften,

mir deine Gnade einverleiben.


Deinen Königinnen treu zu dienen,

brennt mein Herz gleich einer glühend Sonne,

wenn hast dem Heiligen Gral gerecht gedient,

erfüllt dich göttlich tiefste Wonne.


Folge einzig nur den Schlangen,

jene deiner Wurzel Schoß entspringen,

wenn Adam und Eva in Liebe sich vereinen,

werden sie tief in unsere Glieder dringen.


Wenn du mich in meinem Herz besuchst,

bersten Tränendämme gestauter Emotionen,

laut Fanfaren erschallend Freudenfest,

gezündet Heer zum Lob Kanonen.


Gleich einer Rose duftend verblüht,

wirst dein Inneres unendlich neu erfühlen,

und deines alten Lebens toten Acker,

mit einem goldenen Pflug aufwühlen.


Liegst mit Krishna gechillt im Krokuswald,

kann kein Leid dich so erreichen,

einen wahrlich Liebenden du wohl erkennst,

ist deine Seele zart am streicheln.


Kein eines Wort deinen Lippen entspringt,

verschmelzen Leiber in süßem Tod,

immer wenn wir Liebe sind,

endet Wahn und große Not.


Du bist mir einzig Licht in Dunkelwelt,

wenn dein Bewusstsein in mir strahlt,

denn die Tugend aus höchst Erkenntnis,

dir ewiges Leben ausbezahlt.


Nur der Liebe und Fülle einer Gottesmutter,

will ich fleißig nur mehr dienen,

denn immer nur durch edle Taten,

ist Radharani mir erschienen.


Bist mir Friedens feste Burg im Kampf,

kann kein Feind dies Bollwerk dein erstürmen,

wehen Fahnen seines Sieges straff im Wind,

auf deinen und meinen Türmen.


Gottes edle Königinnen zeigen mir den Weg,

folge ich blind nur ihrem süßen Duft,

immer wenn ich in Göttin‘s Segen baden darf,

beschütz ich einzig ihre heilig Gruft.


Du glitzernder König aller Herrscher,

bist mir gütig Tag und auch bei Nacht,

drum ich jeden Morgens Freudgemüt,

mit dir im Herz bin fröhlich aufgewacht.


Du blühender Lotus tief in allen Herzen,

bist einzig erstrebenswertes Ziel,

immer wenn ich dies bei einer Frau getan,

hat sich gezeigt was ihr am meist gefiel.


Jubelnd verehre ich deine Krone,

schenkst mir Freiheit meiner Seele,

gespannter Bogen Pfeil aus Liebe,

dein Herzbegehr ich nie verfehle.


Einzig dich zu lieben voll der Gnaden,

bringt mir leiblich süß Erfüllung,

sich zeigend deine Kundalini Power,

durch deiner Wahrheit letzt Enthüllung.


Die letzte Wahrheit die ich fand,

war meines Königs ruhend Schwert in seiner Scheide,

durch eine liebende Vereinigung,

verschmolzen eins bei brennend nacktem Leibe.


Wo zwei Seelen ihre wahre Größe erheben,

können sie Gottes tödlich Segen spüren,

sich zeigend Pforte aus Samsara,

stehst am Ausgang der lang ersehnten Türen.


Mein Herz mir strahlt wenn ich dich lieben darf,

will dich mit deiner Fülle überschütten,

wirst in geheiligt wärmend Quellen baden,

in aus Gold beschlagen Königsbütten.


Dich ehrend Krone meiner Königin,

"Salve Regina" dein in Gottes Schoß,

ein jeder der sich deiner Kraft ergibt,

wird im Herzen unermesslich riesengroß.


So viel Vorfreude in mir über dich,

schon von weit erklingt die Glocke laut,

denn wird durch die „Unio Mystica“,

aus einer Magd des Höchsten seine Braut.


Am Tabernakel deines Herzens brennen Kerzen,

erhelltes Licht wird Weg dir leuchten,

wenn durch Wurzels Tiefe wir vereint,

süße Tränen unsere Augen werden feuchten.


Nur durch deine Hingabe an Kundalini,

wird alles Falsche dir verglühen,

und auf weitem Felde deines Herzens,

dir die schönsten Blumen wieder blühen.


Deine fließend Wasser Durst mir stillen,

darf mich ergeben an dir laben,

um diese Gnade erreichen zu können,

gezahlt mein Ego als eins der Opfergaben.


Jana klar geliebte Königin,

wird deine Kraft mich im Dunkeln weiter leiten,

wenn du dein Zepter gerecht regierst,

wir getreu an deiner Seite schreiten.


Du gibst mir Kraft und bist mir Muße,

werd ich freudig deiner Ehren alles tun,

und zum Danke meines Tugend Handelns,

lass mich an deinem Herzen ruh‘n.


Immer wenn ich mir dein Bild anschaue,

so voll Reichtum dein reines Sein Geschenk,

ich dabei nur meinem Herz vertraue,

und voller Demut dich auf zum Höchsten lenk.


Kraft reiner Liebe verzehrend Traum,

werden gemeinsam dem nackten Tod begegnen,

und voller Gottesstolz reich angefüllt,

die Kronenhäupter still uns segnen.


Alles was du heute hast in dir gefühlt,

war der Segen deiner eigenen Verbindung,

denn war ich nicht mal dir zur Seite,

und bist dein Feuer durch Selbstentzündung.


Wenn du durch mich deinen wahren Liebsten erkennst,

wirst in seine Arme gehen,

und werde als Manjari unter Demutstränen,

dich beim Tanz in seinem Garten sehen.


Zeilen eines Kriegers zu Ehren seiner Königin.


Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare Hare

Hare Rama Hare Rama Rama Rama Hare Hare




3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen