• Josefine Rosenbaum & Heinrich Wolkenstein

Die Hochzeit auf der Marienfestung.

Die Hochzeit auf der Marienfestung.


Jungfrauenweihe (lat.Consecratio virginum)

geweihte Jungfrau (lat.Virgo consecrata)

mystische Hochzeit (lat.Unio mystica)

Stundenbuch (lat.horarium) (Wikipedia)


Zum Heiligen Drei König Fest,

schreib ich als Zeuge diese Zeilen,

und sollen zur Erinnerung deiner wahren Größe,

in deinem Herzen dir verweilen.


Zum Neujahrswechsel Festlichkeit,

betrat eine "Virgo consecrata" unser Schloss,

und ob der großen Freude Wiedersehens,

süßer Tränenregen sich ergoss.


Deiner Königins "Consecratio virginum",

lag Jahrhunderte Geburten schon zurück,

und fanden in dieser Heiligen Nacht,

deines Herzens langersehntes Glück.


Als Diener ihrer Wahrheit Gnaden,

ward ich Knecht und gütig Thea deine Magd,

einzig dienend deiner Herzen Königin,

die fand von Sehnsucht sich geplagt.


Gleich aller Königinnen dir zuvor,

hast mit gebenedeiten Wassern dich gereinigt,

und dich im heiligen Ritual der Waschung,

mit deiner Wurzel tief vereinigt.


Als drei Gott gemachte nackte Leiber,

fanden vorm Tempel uns vereint,

und keiner hat dabei erwähnt,

seine Sex Wahrheit verneint.


Von null auf hundert schoss Vertrauen,

verschlangen gegenseitig unserer Glieder,

so voller Jubel deines lüstern Sieges,

erklangen ehrend deiner Lieder.


Hoch gehoben dein Allerheiligst Kelch,

hast geschaut was mit uns passiert,

und als wir deine göttliche Krone fühlten,

sind vor Demut Glanz krepiert.


Deine Magierin zeigte ihren Stein der Weisen,

stärkten der Ehrfurcht Tränen deinen Glauben,

haben deiner wahren Größe blind erkannt,

und konntest nächsten Schritt erlauben.


Sterbend voller Dankbarkeit,

wir in deiner Schönheiten Reich zerflossen,

dienend einig deinem Heiligen Gral,

der Liebe Ströme sich ergossen.


"Kyrie eleison“ verehrte Göttin Mutter,

Gottes Wohnstadt liegt in jedem Herz,

wenn alles im Selbst vereinigt ist,

dir vergehend leidig Schmerz.


Nach der Prüfung unserer Dienerschaft,

begann ein Feuerwerk zum hochgelobet Fest,

denn auf dem Weg zur "Unio mystica“,

ist jeder Schritt ein neuer Test.


Als allerleuchtete Königin Kundalini,

hast dein Zepter der Macht gehalten,

denn nur eine "Virgo consecrata" reinem Herz,

kann überhaupt so was freischalten.


In der Kathedrale der Marienfestung,

kam Es zur ersehnten Herz Vermählung,

und schreibe alles was ich dabei sah,

in des Hoheliedes reich Erzählung.


Deiner Königswappen roten langer Banner,

hingen zierend prächtig hoch der Wände,

sah ich die Königin am Traualtar,

ergriff des Königs reichend Hände.


Ward dein Leibeschoß zur Bundeslade,

du Brillant aus deinem tiefsten Sein,

durch Befolgung aller Herzen Regeln,

erstrahlte Licht aus deinem Heilig Schrein.


Kraft der Schlangen deiner Göttin,

kniete meine Ganzheit vor dir nieder,

deine Kraft erbaute Männlichkeit voll Stolz,

liefen meine Tränen immer wieder.


Gelegtes Königs Schwert voll Liebe,

vor die Grotte deiner heiligen Scheide,

zuckend Kundalini Blitze an deinem Tor,

durchdrangen Körpers Eingeweide.


"Ich war nicht mehr da,

ging vor Göttlichkeit der Himmel auf“,

sprachen deine Lippen,

unter gestehend Tränen Wasserlauf.


Durch Annahme deiner Königin im Herz,

wurdest zur Gottesmutter rein Kanal,

und verbranntest meines Egos Grenzen,

durch deiner Gnaden Segens Strahl.


Aller christlichen Mystik Bilder Rätzel,

durfte ich durch dich im Herzen sehen,

und konntest durch deine Offenheit,

tiefsten Sinn des Fests verstehen.


Die neun Chöre der Seraphim laut erschallten,

unter Mariens gewaltig Thron am Firmament,

und so der Göttins Allmacht ich bezeuge,

die auch in deinem Herzen brennt.


Seraphim Wikipedia:

„Das Wort Seraphim, das im Hebräischen „die Brennenden“ bedeutet,

ist im Tanach üblicherweise ein Wort für Schlangen.“

Das ist die Erklärung,

für Kundalinis lodernd Flammen,

war alles dir gebührend angemessen,

drum die Engel für dich sangen.


Glitzerregen voller Sternenfunkeln,

blitzt dein Bewusstseins Diamant,

und ward als deines Lebens schönste Zeit,

in deinem "Stundenbuch" benannt.


Als dein Herz bei deiner Vermählung,

einzig auf Gottes Liebe schwor,

drum erfüllte als ER dich gefragt,

dein "Janalogisch“ jedes Ohr.


Schon beim ersten Ritual der Selbsterhebung,

errangst Rekord an königlichen 52 Stunden,

und hast durch deine Entschiedenheit,

der höchsten Hürden überwunden.


Dein Zweit-Rekord gar ungeschlagen,

hast beim ersten Male dich gleich vermählt,

in keinem meiner Reime je zuvor,

hab ich lobend jemals dies erwähnt.


Am Ende unserer göttlichen Reise,

erklang des Jubels Lied voller Liebe laut,

und haben unter Harmoniums weiten Klängen,

Gottes Reich im Herz hoch erbaut.


Von Liebe einig verschmolzen Herzen,

stillten voller Hingabe unserer Sehnsucht tief,

und schreibe die Erinnerungen,

in die Zeilen von deinem Liebesbrief.


Als das Erbe dreier Kronen voll Erhabenheit,

ist dieses Gedicht hier kein Versehen,

drum möge dein Phönix seiner Asche,

in deinem Herzen auferstehen.


Am sechsten Jänner Abend Nacht,

entlassen Brief ging in die Welt,

erinnernd dich an deinen Schatz,

erblüht im Herzen reich dein Feld.


Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare Hare

Hare Rama Hare Rama Rama Rama Hare Hare


Einfach nur Liebe.

Deine Thea und Steffen.

verfasst am 6.01.22


24 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen