• Josefine Rosenbaum & Heinrich Wolkenstein

Der Satan und die Porno Sündenschlampe.

Der Satan und die Porno Sündenschlampe. Zu Silvester schreibt der Satan liebe Grüße, das gab es so noch nie in diesem Land, heiliger Religionen klarer Reflexionen, gereiht in Reimen laufend Band.

Bis zum jüngsten Tag der Bibel, ist der Teufel Herrscher weit und breit, auch die Veden sprechen von der Hölle, der erst begonnen Lügen Kali Zeit.

Alle Menschen sind verfickt, denkt die Sehnsucht nur an Schwänze, und mir ist scheißegal, ob ich hier mit meinen Worten glänze.

Diese Zeilen hier beschreiben, die Schöpfungskraft unserer dunklen Seiten, weil diese Anteile ohne Liebe regieren, Lug und Trug uns stets begleiten.

Die dunkle Seite des Mondes, findet hier Benennung, den einzig sorgt das eigene Ego, für den Krieg in all der Trennung.

Gott und Göttin sind Magneten, alle Attraktion ist ihnen entsprungen, und alles was dich wirklich anzieht, hat dich in dich hinein gezwungen.

In den Schatten der eigenen Psyche, hat die Herrin ihren Platz, des eigenen Herzen entmündigt, diktiert Gollumina Satz für Satz.

Du geheimes Mekka aller Menschen, du allanziehende Herrin Pornographie, nichts der Erde hat diese Power, und alle Scheinheiligen vor dir knien.

Du lüsterne Domina der Unterwerfung, hältst alle in deinem lüstern Bann, du Zerstörung des Glaubens heilige Ehe, weil nur die Kraft einer Göttin so was kann.

Indien du Heiliges Land der Brahmanas, liegst in Kalis Todeshand, trägst die höchste Vergewaltigungsrate, und nennst dich Gott geweihtes Land.

Gleich wie der Christen Allerheiligst, der Vertreter Gottes Vatikan, kein Herz kann euch mehr glauben, und seit in den Arsch gefahn.

Starren Augen deiner offenen Löcher, alle Männer sich an dir aufgeilen, und nach der Scheinheiligigung am Altar, wieder schnell zur nächsten Hure eilen.

Du bist die Herrin des Betruges, drum auch Ehefrauen fremde Schwänze blasen, da kommt die Eifersucht des Egos, und fühlst den Wutrausch in dir rasen.

Du bist die Fessel aller Inkarnationen, durch des Menschen Triebe dringst du ein, des Egos Gier kennt nur Verlangen, und hält aus Anhaftung sich klein.

Du Kette an den Eiern aller Männer, bist der Frauen Vergewaltigungsfantasien, verstoßen wurd die Heilige Sünden Hure, aber pervertiert im Traum erneut erschien.

Ego Meister der Selbstunterdrückung, denn für Egos gibt es keine Ekstasen, auf Selbstbetrug folgt Depression, und der Zerfall verläuft in Phasen.

In freiwilligen Opfer Täter Spielen, da kommt die Dunkelheit dann raus, und drückt sich voller Akzeptanz, durch Psycho Sado Maso aus.

Ungestillt von Gier getrieben, durch Geburten Raum und Zeit, nur wer seine Sünden Schatten ehrt, wird aus deinem Folterrad befreit.

Gebenedeite Madonna aller Schlangen, keine Ego wird Gott entkommen, jeder Mensch der Göttin Sex verraten hat, ist später im Karma Blut geschwommen.

Wenn Mann und Frau Wahrheit unterdrücken, entlädt die Kraft sich dann durch Streit, du bist die Abgedroschenheit des Täters, der seinem Opfer noch verzeiht.

Du Gebieterin aller Zuhälter im Rotlicht, zahlt Mann der Notgeilheit sein Geld, geriebene tote Körper flüstern Lügen, und erkaufte Freude eh nie lange hält.

Deine Falle ist die göttliche Lust, und wir sind alle ewig daran gebunden, doch das Ego hält am Ego fest, und hat doch nie sein Glück gefunden.

Horden voller Orks in Kellern, ohne Selbstwert ihrer Triebe, Peitschen Knallen der Erniedrigung, doch die Herzen schreien nach Liebe.

Nuten und Koks in Dubai, doch ohne Burka wird Frau gehängt, und durch diese krasse Schizophrenie, es die Menschen in den Wahnsinn zwängt.

Du bist die Kunst der Manipulation, darin sind die Frauen wahre Meister, doch Missbrauch birgt auch Reaktion, plagen dich schlafend dann die Geister.

Hinterm Rechner wichst mehr Ehrlichkeit, wie in Tempel Kirchen und Moscheen, keiner konnte die sündige Schlange töten, und ist im eigenen Lebenskrieg zu sehen.

Die Schlangen der Maria Magdalena, sind des Pornos Wurzeln tiefer Grund, weil Egos kalter Herzen beim Sex nicht Lieben, wird der Göttins Sex zum Höllenschlund.

Egos sind Meister der Unterdrückung, und rufen Wunscherfüller auf den Plan, gespiegelt Leid deiner Paarbeziehung, gleicht dein Leben wie Schmerz im Zahn.

Du Vollstreckerin des Todes Kali, warst meine leibliche Ego-Inquisition, denn einzig führte meine Selbsterniedrigung, zur Geburt als Satans Sohn.

Die Schalen der sieben Leiden, stehen zur Ausschüttung bereit, und nur dein Herz und dein Gewissen, kennt den Weg der dich befreit.

Gott hat alles verziehen, und reicht uns seine Hand, denn Frieden im Schoß und Liebe genügen, der Befreiung schon als Eintrittspfand.

Wir sehen uns in der Sehnsucht, und liebe Grüße noch zum neuen Jahr, der göttlich sexuellen Verschmelzung, nur mit Kundalini ist doch klar.

Einfach nur Liebe zum kreativen Ausdruck. Allahu akbar. Gott ist groß.


Verfasst am 31.12.21


194 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen